Würzmischung #32 – Landtagswahlkampf mal vier

Eigentlich hatten wir uns schon von der Idee verabschiedet, im Landtagswahlkampf wieder mit den Kandidaten zu podcasten, da uns die Zeit gefehlt hat. Die Zeit für Einzel-Podcasts. Der Gedanke selbst hat uns aber nicht losgelassen und so haben wir die Alternative, dann einfach alle auf einmal einzuladen, flugs in die Tat umgesetzt. Es war nicht ganz einfach, die Terminkalender von vier vielbeschäftigten Jung-Politikern miteinander in Einklang zu bringen. Der Termin war zwar der Sonntagmittag kurz nach dem Zwölf-Uhr-Läuten, aber es hat geklappt. Und so waren gestern – in alphabetischer Reihenfolge – Jens Brandt (FDP), Matthias Gauger (Die Grünen), Oliver Jörg (CSU) und Marco Schneider (SPD) bei uns zu Gast und haben sich mit uns und miteinander unterhalten.

Allerdings nicht über Politik. Für den Fall, dass doch einer der vier Landtagsbewerber seiner Passion folgen musste, haben wir uns eine kleine Sonderregel ausgedacht. Herausgekommen ist die Würzmischung #32, die Ralf und mir, aber auch den vier Kandidaten richtig Spaß gemacht hat.


Veröffentlicht von Würzmischung unter CC-BY-ND-NC.

21 Gedanken zu „Würzmischung #32 – Landtagswahlkampf mal vier

  1. @Achim:
    Ist das Ihre erste Würzmischung? Haben Sie eine Elefantenrunde mit knallhartem Nachfragen erwartet? Wir haben jedes Mal Kleinmädchengekicher, das gehört dazu, auch wenn ich es nicht so nennen würde.

  2. Na das war doch wieder mal eine sehr informative und kurzweilige Würzmischung. Auch wenn mir die Zuordnung der Namen und Stimmen zeitweilig schwer fiel.
    Vielen Dank Ralf.

  3. So, nachdem ich 10 Minuten mit dem Messer in der Politiksau herumgestochert habe: Der Kindergarten in Grombühl darf sich über 20 € freuen. Nicht viel, aber wenn jeder Würzburger 20 € spenden würde, dann wäre der Neubau mehr als gesichert.

  4. Es dürften 16€ sein, das war auf jeden Fall das, was ich durch den schmalen Schlitz sehen konnte. Rausholen geht nämlich nicht, da ist das Loch unten dran zu klein. Somit bekommt der Kindergarten entweder das ganze Schwein samt Geld oder Ralf popelt die Euros mit dem Messer raus.

  5. So ein Kindergarten – so ein albernes Kleinmädchengekicher. Zwar
    eher Einstiegsstrategie. aber sagt ja Bände.
    Selten haben sich so angehende “Politstars” als Profilnoirotiker geoutet. Nicht kindisch, eher taurig.

    Thanx für den netten Einblick, bestätigt meine Meinung.

    Aber besser als nix, um Ehrlich zu sein.

  6. Das Problem mit dem Geld ist, dass es sich in dem blauen Plastiksparschwein befindet. Und das hat oben einen Schlitz zum Geldhineinwerfen und unten so ein Loch mit Plastikverschluss um das Geld herauszunehmen. Dummerweise haben wir erst später gemerkt, dass die Zwei-Euro-Stücke zwar oben durch den Schlitz passen, aber nicht unten durch das Loch. 🙂 So muss ich mal mit dem Messer ran, das braucht aber ein bisschen Zeit.

  7. ja, wirklich unterhaltsam, aber auch informativ. die wahlkampfsprüche haben wir genug gehört, durch eure sendung konnte ich die kandidaten menschlich besser fassen.
    das mit den namen ging doch recht schnell bei mir, die herren haben alle recht markante stimmen. ^^
    wieviel geld kam denn nun zusammen? viel war es leider oder zum glück wohl nicht! ^^

    gute arbeit, jungs!

  8. “Muss noch jemand aufs Klo?”
    Sehr nett und unterhaltsam. Es hat bei mir nur ein bisschen gedauert, bis ich die Stimme dem Namen richtig zuordnen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.