Sound- und Videocheck #1

So oder so ähnlich wird der Video-Livestream über Google+ aussehen. Ich habe gerade daheim einen Sound- und Videocheck gemacht. Das heißt: Mikro ans Mischpult angeschlossen, Mischpult-Ausgang in den Mikrofoneingang des Mischpults und von dort über den Kopfhörer in mein Ohr. Die Aufnahme für den Audiopodcast gestartet und den Hangout on Air über die Google+-Seite der Würzmischung gestartet.

Wenn ich den Hangout-Link veröffentlicht hätte, hätte man mir nun live zuschauen und -hören können. Hab ich aber nicht! 😉 Morgen wird er im Blog, Twitter, Google+ und Facebook bekannt gegeben (wir wissen ihn erst, wenn wir den Hangout starten). Das dürfen wir dann alles vier Stunden machen, weil man keine längeren Hangouts on Air veranstalten kann.

Nun habe ich im Hangout den Benutzer Ralf Thees eingeladen und diese Einladung habe ich auf meinem Android-Smartphone angenommen – ich hatte also jetzt neben der Webcam im Notebook eine “Handkamera”, auf die ich bei Bedarf umschalten konnte. Dabei ist aber zu beachten, dass der Ton beim Handy ausgeschalten sein muss, damit es nicht solche Rückkopplungen gibt, wie am Anfang des Soundchecks.

Hier das Video, wie es dann bei YouTube gespeichert wurde. Von der Qualität nicht überragend, aber für unsere Zwecke völlig ausreichen — der Livestream ist für uns eher ein Gimmick. Ihr müsst nicht die ganzen acht Minuten anschauen, so interessant ist der Inhalt nicht. Etwa bei der Zeit 4:40 teste ich mal länger die “Handkamera”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.