Würzmischung #39 / Thomas Lurz

Wir feiern unser Comeback, das zweite in diesem Jahr, aber wir geloben – dieses Mal wirklich – Besserung, und werden in Zukunft wieder öfters podcasten, auch und vor allem mit Gästen. Für unser Comeback haben wir uns einen weltmeisterlichen Gast eingeladen und mit Schwimmweltmeister Thomas Lurz die Würzmischung #39 aufgenommen.

würzmischung_thomaslurz

In der Sportler-Umkleide vom Adami-Bad hat Thomas dann von seinem Alltag als Schwimmprofi erzählt und uns beide vor allem damit beeindruckt, dass er vor dem Früh-Training, bei dem er zwischen fünf und zehn Kilometer schwimmt, höchstens eine Milchschnitte isst und erst danach ausgiebig frühstückt.

Ein schönes Interview mit einem wunderbar normalen Star.


Veröffentlicht von Würzmischung unter CC-BY-ND-NC.

4 Gedanken zu „Würzmischung #39 / Thomas Lurz

  1. Nice one 🙂
    Schöne Mischung mit interessantem Gesprächspartner!
    Von mir aus gerne mehr Würzburger “Promis”. Naja, solange nun wieder mehr Mischungen kommen bin ich auch mit anderem zufrieden 😀

  2. Lockere Trainingseinheit! Vormittags ein paar Kilometer abschwimmen! Vor dem Frühstück! Na, das wär nix für mich, ich liebe zwar das Wasser aber da muss man ja schon ein bisschen maniac sein … oder eben Thomas Lurz.
    Das mit dem Wunderanzug im offenen Wasser war ja hochinteressant! An Quallen habe ich da noch nie gedacht! Und überhaupt! Endlich weiß ich mal aus erster Hand, was es mit diesem Zeuch auf sich hat. Hochinteressant! Und ganz aaich sümbadisch, der Domas.
    Fällt das mit der Milchschnitte nicht unter sowas wie Product Placement? Macht aber nix. Ich mag die auch 😉

  3. endlich mal wieder!!! 🙂

    nette sendung, ein wenig sportlastig, aber bei dem gast natürlich kein wunder. 😉 das schwimmanzugthema fand ich aber recht interessant aus sicht eines sportlers und der besonderen problematik für die schwimmer in offenen gewässern.

    nicht nachlassen jungs, mehr würzmischungen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.